Einloggen mit:
Wer ist ein Wettanalytiker und wie kann man einer werden?

Wer ist ein Wettanalytiker und wie kann man einer werden?

Ein Wettanalytiker ist ein Fachmann, der mit der Erstellung von Analysen auf Sportereignisse Geld verdient. Sie gehen selber keine Wetten ein und riskieren deswegen ihr eigenes Geld nicht. Ihr Ziel ist es so viele zutreffende Prognosen wie möglich zu machen und mit ihren persönlichen Fähigkeiten zu verdienen.

Wissen und Fähigkeiten, die ein Profi-Wettanalytiker braucht

Profianalytiker befassen sich ständig mit der Analyse und dem Vorhersagen von Spielausgängen. Damit diese Prognosen auch richtig sind, müssen sie die Welt des Sports im Auge behalten und auf dem neuesten Stand über alle Ereignisse sein. Dafür müssen sie auch folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Die eigenen Emotionen unter Kontrolle halten. Ein Wettanalytiker muss immer bereit sein ein neues Ereignis unter die Lupe zu nehmen. Emotionen führen sehr oft zu Fehlentscheidungen.
  • Nicht ins Spieleifer geraten. Ein leidenschaftlicher Wettfan wird kein guter Analytiker sein können. Es gibt genug Bespiele, wie gute Wettanalytiker ihre Karriere beenden mussten, weil sie spielsüchtig wurden.
  • Diszipliniert bleiben. Man sollte sich im Vorhinein einen Handlungsplan vorbereiten und diesen unbedingt einhalten. In keinem Fall sollte man unüberlegt handeln.
  • Eigene Strategien entwickeln. Jeder Profi hat seine eigenen Geheimtaktiken die er aus seiner eigenen Erfahrung entwickelt hat.
  • Mögen, was man tut. Das ist die wichtigste Regel überhaupt. Wie auch in anderen Berufen kann man hier nur dann erfolgreich werden, wenn man es gerne und leidenschaftlich macht.

Wie wird man ein Profi-Wettanalytiker

Und ein Profi-Sportanalytiker zu werden muss man über ein genügendes Anfangskapital verfügen und eine Begabung zur Analyse haben. Außerdem braucht man viel Freizeit. Bevor man ein Analytiker wird, muss man auch ein Wettprofi werden. Ein Profi-Wettanalytiker muss sicher mit den Unmengen an Finanzstrategien umgehen und wissen, wie man sie in der Praxis anwendet. Man sollte sich ebenfalls mit unterschiedlichen Buchmachern umgehen können und wissen, wie man mit Wetten Geld machen kann.

Am Anfang ist es zu empfehlen eine Sportart zu wählen, die man am besten kennt. Als erstes könnte man versuchen Analysen im Rahmen eines bestimmten Turniers zu erstellen. Die so entstandenen Prognosen sollte man selber testen und daraus Schlussfolgerungen ziehen. Erst wenn die Anzahl der Treffer nach einer bestimmten Zeit (z.B. einem Monat) die Anzahl der Fehlschläge um ein Vielfaches übersteigt, kann man es sich zutrauen die Analysen zu verkaufen. Es ist ebenfalls sehr wichtig die eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten laufend zu perfektionieren.

Um ein Wettanalytiker zu werden braucht man nicht unbedingt eine Fachausbildung zu haben. Der Wunsch nach der persönlichen Weiterentwicklung sollte jedoch immer präsent sein.

Wie ein Wettanalytiker arbeitet

Nachdem ein Analytiker genug Erfahrung gesammelt hat, kann er seinen eigenen Blog oder YouTube-Kanal eröffnen und anfangen Analysen zu verkaufen. Es ist sehr wichtig, dass man sich langfristig im Analytiker-Ranking vorwärtsbewegt. Besonders erfolgreiche Profis schaffen es sich ständig auf den besten Plätzen im Ranking zu halten. Viele Anfänger vermasseln jedoch mit der Zeit ihre Statistik und geben diese Tätigkeit auf.

Der Beruf eines Profianalytikers, wie auch andere Tätigkeiten, hat also seine Vor- und Nachteile. Es ist ein sicheres Einkommen und man bleibt dabei sehr flexibel, was den Arbeitsort und -Zeit angeht. Um aber ein richtiger Profi zu werden, muss man viel Zeit investieren und die eigenen Kenntnisse ständig verbessern und weiterentwickeln.

Diese Website benutzt Cookies um die Benutzererfahrung zu verbessern. Mehr erfahren>>